Leadership auf Zeit

Sehen und gesehen werden

Was ist der Nutzen meiner Leistung und wie plaziere ich die Botschaft bei meinen potentiellen Kunden.

So wie sich Gesellschaft und Wirtschaft verändern, so sind auch ideenreiche Methoden, Formate und Kanäle zur Selbstvermarktung notwendig. Es gilt relevante Sichtbarkeit zu schaffen aber Lärm zu vermeiden.

Der DSIM hat sich 2017 zu diesem Thema stark engagiert. Beim AIMP Kongress 2017, dem wichtigsten Treffen der Interim Management Branche im deutschsprachigen Raum, hat René Bollier in seiner Funktion als Präsident des DSIM die Sicht des Interim Managers zum Kongressthema ‘‘Erwartungen an das Interim Management von morgen‘‘ dargestellt. In zwei hands-on Workshops haben unsere Mitglieder mit der Social Media Expertin Noemi Schöni diskutiert, wie man Sichtbarkeit erzeugt. Mit zwei weiteren Workshops wurde Self Branding geschärft und Video Story Telling geübt. Sich kurz und authentisch präsentieren, mandatsspezifisch eine Botschaft abgeben können, gehört heute zum Instrumentarium einer zeitgemässen Führungspersönlichkeit. Corinne Staub und Christian Mossner gestalten diese fordernden Trainings. Bei Bedarf werden wir die Kurse wiederholen. Geplant für 2018 ist die Beleuchtung der Rolle der Webplattformen für Interim Mandate. Dabei werden wir mit Providern die ‚Commoditisierung‘ austauschbarer Leistungen von Interim Mangern und Beratern und die Zukunftsfähigkeit des Beziehungsgeschäfts für Vertrauenspositionen beleuchten. Auch in dieser Diskussion wird sich viel um eine geschickte Positionierung drehen.

Von Interim Managern wird erwartet, dass sie Impulse und zukunftsgerichtete Expertise in die Unternehmen bringen. Aus diesem Grund fördert der DSIM die Weiterbildung und das Update des Arbeitsinstrumentariums seiner Mitglieder. In diesen Initiativen kooperiert der DSIM mit dem VRIM, DÖIM, DDIM und mit dem Verband der Provider AIMP.

https://www.corinne-staub.ch/

https://www.christianmossner.ch/